Sumatra

Vulkan Sinabung
Sumatra ist die westlichste der Großen Sundainseln und hat zahlreiche Vulkane und Berge, die die 3.000er Grenze überschreiten. Der Osten ist eher flaches Land. Die Insel ist reich an Kultur und Geschichte genauso wie an Flora und Fauna. Medan ist die Hauptstadt der Insel und auch gleichzeitig größte Stadt. Hier befindet sich der Internationale Flughafen Polonia, der mit den meisten asiatischen Städten durch tägliche Flüge verbunden ist.

Die Stadt Medan ist ein guter Ausgangspunkt, um die Insel kennen zu lernen. In der Stadt befindet sich der Maimoon Palast. Die Anlage wurde 1888 von dem Sultan von Deli erbaut und ist beeindruckend, da sie spanische, indische und italienische Bauelemente mit den malaysischen Einflüssen vereint. Sehenswert ist auch die große Moschee von Medan, die Mesjid Raya Medan. Die Moschee wurde von einem holländischen Architekten gezeichnet und hat eine von Königin Wilhelmina geschenkte Uhr. Die Stadt weist noch viele weitere Sehenswürdigkeiten auf, zu denen sich ein Ausflug lohnt.

Die Insel Sumatra ist außerdem für seinen Öko-Tourismus bekannt. Es gibt insgesamt 10 Nationalparks, die man erkunden kann. Drei davon stehen auf der Liste der Weltnaturerben der UNESCO: der Gunung Leuser National Park, der Kerinci Seblat National Park und der Bukit Barisan Selatan National Park.

Orang Utan
In Sumatra gibt es einige Tierarten, die nur hier vorkommen: der Sumatra-Tiger, der Nashorn-Vogel, der Sumatra-Orang-Utan, das Sumatra Nashorn und der Sumatra-Elefant und viele mehr, die alle auch vom Aussterben bedroht sind. Seit mehreren Jahren versucht die Regierung, diese Naturschätze zu erhalten und setzt auf Öko-Tourismus.