Mount Rinjani

Mount Rinjani
Lombok ist eine der indonesischen Inseln und gehört zu den kleineren. Bali, wesentlich bekannter als Urlaubsziel, liegt in der Nähe. Dadurch, dass Lombok lange touristisch nicht sonderlich erschlossen war, hat heute noch viele unberührte Strände und Landschaftsstriche, auf die die Inselbewohner stolz sind.

Einer der größten Sehenswürdigkeiten in Lombok ist der Vulkan Mount Ranjani, der heute noch aktiv ist. Er ist der zweit höchste Vulkan der Indonesischen Inselwelt und wird nur durch den Mount Kerinci auf Sumatra überragt. Der Mount Ranjani brach erstmals 1847 aus und sein letzter Ausbruch war im Mai 2009. In seinem Krater, auch Caldera genannt, liegt ein Kratersee, der Segara Anak, was soviel wie 'Kind des Meeres' bedeutet. Der See ist ganze 200 Meter tief und hat heiße Quellen. Bei dem letzten Ausbruch ist in diesen See Lava geflossen und hat einen kleinen Kegel geformt, der als Mount Barujari, 'Neuer Finger', bezeichnet wird.

Mount Rinjani ist eine sehr wichtige Touristenattraktion für Lombok. Der Vulkan und seine Hänge sind jetzt durch den Gunung Rinjani National Park geschützt worden. Auch wenn es Zeiten gibt, in denen es zu gefährlich ist bis zu seinem Gipfel vorzudringen, ist das Klettern doch ein beliebter Sport in dieser Region geworden. Auch wenn normalerweise das Wetter immer gut ist, sollten Kletterer und Wanderer jedoch auf einen Sturm und Gewitter vorbereitet sein. Angemessene Kleidung ist ebenfalls angebracht, da am Startpunkt die Temperaturen warm sind, auf dem Gipfel aber nahe dem Gefrierpunkt. Gut vorbereitet sein, ist das A und O bei einer Gipfelwanderung. Doch der Blick von den über 3.500 Meter Höhe ist atemberaubend und unvergesslich.

Auch wenn man eigentlich nach Lambok reist, um die wunderbaren Strände zu genießen, die Unterwasserwelt zu entdecken - ein Trip auf den Mount Rajani sollte auf jeden Fall mit einkalkuliert werden. Unvergessliche Momente erwarten hier den Besucher.