Mayura Wasserpalast

Der Mayura Wasserpalast steht, oder besser schwimmt, auf dem Jalan Selaparang in Lombok. Diese zu allen Seiten offene Halle befindet sich in einem künstlichen See, von einem Garten aus perfekt angelegten Mangobäumen eingekreist. Der Palast selber wird von einer niedrigen Steinmauer umgeben, auf der man wunderbare Tiergravierungen sehen kann.

Der Palast wurde 1744 von dem balinesischen König A. A. Made Ngurah Karang Asem erbaut und ist ein hervorragendes Beispiel für die balinesische 'bale kambang' Architektur (schwimmender Pavillion). Der Palast schwimmt auf einem künstlich angelegten See und ist durch einen Weg mit dem Festland verbunden. Der schwimmende Pavillion war einst Teil eines ganzen Komplexes der balinesischen Prinzen, die ihn als Gerichtshof und Treffpunkt nutzten. Während der Zeit, als die balinesischen Prinzen die Insel regierten, war Mayura Sitz der Verwaltung und Politik von Lombok.

Als 1894 die holländischen Kolonisten und die Balinesen um die Herrschaft der Insel kämpften, war der Mayura Palast Schauort für gewaltige Schlachten. Ein paar alte holländische Kanonen kann man hier immer noch besichtigen. Heute ist der Palast wieder ein ruhiger Ort der Muße geworden, wie er zur Zeit der Prinzen war - trotz das Einheimische manchmal Hahnenkämpfe auf dem Palastgrund abhalten. Für ein kleines Entgelt findet man schnell einen Führer, der einem den Palast zeigt und die Geschichte erzählt.

Gleich gegenüber auf der anderen Straßenseite befindet sich der Mayura Tempel, die größte balinesische Tempelanlage auf Lombok und ebenfalls von den balinesischen Königen errichtet. Der Tempel wurde um 1720 erbaut und wird immer noch von Hindus genutzt, die hier jeden Vollmond und an speziellen Tagen Tempelfeste veranstalten