Lombok

Gunung Rinjani
Die indonesische Insel Lombok ist seit den 80er Jahren eine beliebte Touristeninsel und eine hervorragende Alternative zum weitaus überlaufeneren Bali. Lombok ist für die wunderbaren Strände, dem zweithöchsten Vulkan Indonesiens und seine unvergleichliche Naturschönheit bekannt. Sie gehört zu den Kleinen Sundainseln. Lombok ist perfekt, wenn man einen ruhigen Ort, fern ab von dem allgemeinen Touristenchaos, sucht.

Die Insel ist umgeben von zahlreichen Koralleninseln, bekannteste sind hier die Gili-Inseln. Schneeweiße Strände und kristallklares Wasser machen sie zu einem beliebten Ziel, für Taucher, Schnorchler und Sonnenhungrige gleichermaßen. Senggigi ist das am meisten touristisch erschlossene Zentrum auf Lombok.

Der Rinjani ist der höchste Vulkan der Insel, über 3.700 Meter hoch und immer noch sehr aktiv. Trekking ist ein beliebter Sport und kann bis zum Krater, wo es einen See gibt, hinauf gehen. Die heissen Quellen auf der Nordseite der Caldera haben heilende Wirkung.

Für die geschichtlich interessierten ist ein Gang ins Negeri Nusa Tenggara Barat Museum in der Hauptstadt ein Muss. Ausstellungsstücke über die verschiedenen Kulturen der Insel, aber auch die vielseitige Natur, geben Aufschluss über die Vergangenheit und das Jetzt. Außerdem gibt es vielerorts wunderbare Handarbeiten zu kaufen: Korbwaren, Masken, Silber und golddurchwirkte Kleidung. Perlmutt wird ebenfalls vielseitig verarbeitet und so genannte Hochzeitstruhen aus Palmenblättern sind ein perfektes Mitbringsel.

Mataram ist die Hauptstadt der Insel und wird als heilig angesehen. Ein großer Tempelkomplex, der Pura Lingasar, vereinigte den balinesischen Hinduismus mit der Wetu Telu Religion und ist beeindruckend. Er gehört unbedingt auf das Ausflugsprogramm eines Lombok-Besuchers.

Fernab vom Massentourismus kann man auf Lombok die wunderbaren Strände, das Meer und eine einzigartige Kultur genießen, ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen.